reflexionsgesetz
um zu sehen, dass du der mensch im und gleichzeitig hinter dem spiegel bist, musst du in viele spiegel blicken. in die schönen, in die zerbrochenen, in die glatten und in die verzerrenden. du musst dein bild in jedem einzelnen von ihnen betrachten, um zu verstehen, dass es immer nur ein bild von dir ist, und dass du aus einer vielzahl dieser bilder bestehst. andere menschen werden dich spiegeln, andere blicke und meinungen, ereignisse werden dir ein spiegel sein, sowie handlungen und sprachlosigkeiten. es wird spiegel geben, in denen du dich nicht mehr wiedererkennst, einige werden in ihrem wahren bild von dir grausam ehrlich sein, andere werden dich dazu bringen, dein bild in ihnen gewaltsam und zweifelnd zu zerbrechen. jeder spiegel wird dich vor die entscheidung stellen, ob du hineinblicken oder wegschauen willst. und ob du bereit bist zu begreifen, wer sich dahinter verbirgt.
– Karolina Plachetko