Selbstdenken

Link zu: FRANKFURTER FREIGEISTER, eine Veranschaulichung…

Hoffnungsschlimmer

»Mit einem Mal, so als hätte mich ein Chirurg jählings von einer langen Blindheit geheilt, hebe ich den Kopf von meinem anonymen Leben in die klare Helligkeit und weiß nun plötzlich, wie ich existiere. Und ich sehe, dass alles, was ich getan, alles, was ich gedacht habe, alles, was ich gewesen bin eine Art Betrug und Wahnwitz gewesen ist. Ich wundere mich über das, was ich nicht zu erkennen vermochte. Es befremdet mich, was alles ich war und wovon ich einsehen muss, dass ich es letztlich nicht bin.«
– Fernando Pessoa, Das Buch der Unruhe

Schnee von heute

»Deutschland ist das einzige Land, wo Mangel an politischer Befähigung den Weg zu den höchsten Ehrenämtern sichert. So wie gewisse Naturvölker Schwachsinnigen göttliche Ehren entgegenbringen, so verehren die Deutschen den politischen Schwachsinn und holen sich von dorther ihre Führer. Darin überbieten sie ohne Zweifel die wilden Völker, die sich auf die Adoration beschränken und die scheue Bewunderung, aber sonst mit ihren Dorfkretins weder in den Krieg ziehen noch in den Frieden.«
Carl von Ossietzky (1928)

Was ist Schönheit

»Der Kürze halber möchte ich die Definition geben, daß die Schönheit eine bestimmte gesetzmäßige Übereinstimmung aller Teile, was immer für eine Sache, sei, die darin besteht, dass man weder etwas hinzufügen noch hinwegnehmen könnte, ohne sie weniger gefällig zu machen.«
Leon Battista Alberti

Liebreiz

»Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens.«
Khalil Gibran

Ewigkeitsanspruch

»Lust will Ewigkeit – Tod hat sie!«
– Napoleon Seyfarth