Spiegelschrift

»Der Mensch darf sein eigenes Gesicht nicht sehen können. Das ist das Allerschlimmste. Die Natur verlieh ihm die Gabe, sein Gesicht ebenso wie seine eigenen Augen nicht ansehen zu können. Nur im Wasser der Flüsse und Seen konnte er sein Antlitz erblicken. Und die Stellung, die er dabei einnehmen musste, war symbolisch. Er musste sich bücken, sich niederbeugen, um die Schmach zu begehen, sich anzuschauen.
Der Schöpfer des Spiegels hat die menschliche Seele vergiftet.«
– Fernando Pessoa, Das Buch der Unruhe

20130918

»Der Moment zeigt dem Weg wohin es geht.«

angelangen

»Merktage des Lebens haben stärkere Leuchtkraft in sich als die gewöhnlichen.«
– Stefan Zweig, Die Welt von Gestern

Vergessen

»Was am Tod am erschreckendsten sei, sei nicht der Verlust der Zukunft, sondern der Verlust der Vergangenheit.
Tatsächlich sei der Akt des Vergessens eine Form von Tod, die im Leben stets gegenwärtig ist.«
– Milan Kundera
(aus: Unzertrennlich – Über den Tod und das Leben, von Irvin & Marilyn Yalom)

perspektivisch

»Es ist, wie es ist, und es kommt, wie es kommt.«
– Jonas Jonasson

Bratwurst

»Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. (…) Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen – kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist.«– Ian Watson